IPB

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

3 Seiten V  < 1 2 3  
Closed TopicStart new topic
Gibt es die beste Bremse der Welt?
Guest_isoflurane_*
Beitrag 21.06.12 - 16:41
Beitrag #41





Guests






ZITAT(RacingRabbit @ 26.07.10 - 16:18) *
Die Bremshebel sollten spielfrei gelagert werden. Meine Louise habe ich abgebaut weil mich das Wackeln der Bremshebel genervt hat und mir was Gescheites gekauft: Avid Juicy Ultimate. Im Vergleich kann man die Bremssättel über die Kugelscheiben besser einstellen. Die Bremshebeldrehpunkte liegen näher am Lenker, d.h.: Beim Betätigen wird die Übersetzungskurve immer besser und die Hebelfläche liegt dann parallel zum Lenker, so sollte es sein !
Beläge wechseln hingegen geht bei Magura besser, das nervt bei der Avid Juicy.
Übrigens: - Entlüftunsschraube: Innensechskant tut es auch, es muß nich immer Torx sein.
Optik: Farben überdenken. Die Magura-Teile sehen nach einen Jahr immer ein Jahr alt aus. Ich kann das Weiß-Rot nicht mehr sehen. Warum nicht mal wieder Silber poliert oder Schwarz glänzend, Titan finish. Die Schulranzenfarben (weiß-rot-gelb orange ....) mag ich nicht. Wie sieht das Rad denn aus? Gabel, Bremsen und Komponenten sollen sich im Hintergrund halten und funktionieren.

Go to the top of the page
 
+Quote Post
Guest_mops_*
Beitrag 05.09.12 - 11:22
Beitrag #42





Guests






Die beste Bremse der Welt ?

- Standfest
- techn. Zuverlässig und sicher
- Kompatibel zu unterschiedlichen Triggern durch Anbieten von verschiedene Befestigungsschellen
ähnlich Formula/Avid um z.B. Sram Trigger direkt an der Bremsarmatur zu montieren
- gesicherte Ersatzteilversorgung auch nach längerer Zeit (über 5 Jahre hinaus)

Go to the top of the page
 
+Quote Post
Guest_mops_*
Beitrag 05.09.12 - 11:38
Beitrag #43





Guests






ZITAT(ljack @ 08.12.10 - 10:19) *
Schau dir doch die aktuellen HS33 Modelle an!
Dort gibt es die von dir gewünschten TPA aus Metall mit einem breiten Verstellbereich. thumbup.gif
Ein Selbstnachstellung wie bei den Scheibenbremsen ist auf Grund des deutlich größeren Kolbenhubs bei der HS33 nicht möglich.
Über den neuen TPA ist aber die gelegentliche Nachstellung eine Sache von Sekunden. cool.gif


Leider habe ich aufgrund der Problematik mit der Nachstellung der Bremsbeläge (TPA) die Bremse nach knapp 2 Jahren von meinem Rad verbannt. Die Nachstellung erfolgte nicht synchron. D.h. die Kolben wurden ungleich nachgeführt und führten zu einseitig schleifenden Bremsen. Aussagen vom Händler bezeichneten dies als Normal. Dazu extremer Bremsleistungsverlust bei starkem Regen bei Passabfahrt. Felgen waren von Mavic 517. Die Auswahl an Bremsbelägen mit evtl. besserer Mischung begrenzt.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Eduard
Beitrag 21.09.12 - 23:31
Beitrag #44


Mitglied
**

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 10
Beigetreten: 15.09.12 - 12:03
Mitglieds-Nr.: 10.276



Hallo Magura
Ich fahre jetzt das erste Mal mit einer hydraulischen Scheibenbremse.
Vorher hatte ich eine mechanische Avid Bremse.
Der Unterschied: Magura bremst stärker und angenehmer.

Was ich mir von Magura noch wünsche:
1. Eine Vorderradbremse, die auch bei sehr geringer Belastung nicht ins Schwingen, Stottern kommt.
Dieses Problem ist scheinbar ein typisches Scheibenbremsproblem. Bei Felgenbremsen gabs das nicht.


2. Robustere Verstellschräubchen. Mein Schräubchen zum Verstellen der Griffweite ist beim Verstellen kaputtgegangen.
So ein Spielzeugschräubchen sollte nicht an einer Bremse verbaut werden.

Servus
Eduard
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Urachfan
Beitrag 09.11.12 - 07:32
Beitrag #45


Mitglied
**

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 19
Beigetreten: 05.11.12 - 10:41
Mitglieds-Nr.: 10.371



Hallo, meine Erwartungen:

- UNBEDINGT !!!!!!!! einstellbarer Druckpunkt. Die MT6 verträgt sich nicht mit meinem Drehschaltgriff. Der Druckpunkt kommt so spät, daß der Bremshebel vorher schon am Schaltgriff anstößt.
- Einfacheres Entlüften, ohne daß Öl raussuppt. Schaut Euch mal Shimano an. Bei denen kann das Drehventiel geschlossen werden, bevor man den Schlauch abnimmt. Genial!
- Mehr interne Tests, bevor ne neue Bremsen auf den Markt gebracht wird. Die MT-Serie scheint ja nicht gerade ausgereift, wenn man mal etwas im Netz surft...
- Weniger Werbetamtam. Bei dem Rummel (schon fast penetrant) , den Ihr um die neuen Bremsen gemacht habt, ist die Enttäuschung anschließend umso größer. War bei mir jedenfalls so.
- Und verbaut endlich ordentliche Schrauben, die nicht schon vom Ankucken kaputtgehen. Auf die paar Gramm kommts echt nicht an.

Cheers, Detlef
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Schycht
Beitrag 20.11.12 - 10:37
Beitrag #46


Mitglied
**

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 26
Beigetreten: 31.08.12 - 11:23
Mitglieds-Nr.: 10.245



hallo liebe maguristen,

sicher gibt es die perfekte bremse.

leider derzeitig nicht bei euch. dafür müßt ihr noch viel arbeiten. bzw. euere monteure und ingeneure.

bei dem immer wieder auftretenden problem des druckpunktes, haben wir uns mit einer verlängerten geberschraube mit kugelkopf bedingt weiterhelfen können.
der griff einer MT2 ist leider nicht dafür ausgelegt, sodas er am ende so weit vom lenker abstand, dass man ihn nicht mehr richtig greifen konnte.

aber das prinzip ist richtig. wenn nämlich der griff durch eine feste begrenzung bei einem maxpunkt gehalten wird, dann ist durch die längere schraube bereits eingroßer teil des leerweges geschluckt. und nur an solch einer begrenzung funktioniert eine gute griffweiteneinstellung. also eine verstellbare begrenzung.

bei unserem beispiel haben wir die begrenzung mit einem kabelbinder simuliert. und somit steht der druckpunkt schon nach 1,5cm leerweg.

das wäre ideal!

die MTs allesamt sind eh sehr weich am druckpunkt, lassen sich dadurch aber gut dosieren.

wenn ihr es technisch hinbekommt, den leerweg zu reduzieren und die bremskraft zu verbessern, dann sollte es die richtige richtung sein.

die derzeitige bremskraft liegt im vergleich nicht besser wie die der alten luise oder gar juli, wenn sie gut eingestellt ist.

das ist denkwürdig.

bei einer hohen produktionsrate muß aber auch trotzdem die qualität stimmen. eine bremse aus dem werk sollte keine luft enthalten.

kleiner tip: am rad funktioniert auch ein kleines batterie betriebenes rückenmassagegerät. durch die vibrationen lösen sich auch die letzten bläschen. ob man das auf euere produktion ummünzen kann, müssen euere ingeneure herausfinden.

zu den viel besagten schleifgeräuschen;
kann man das nicht verhindern, indem man die belege etwas weiter von den bremsscheiben abstehen lässt?

kleine federn helfen anderen herstellern auch. ob die hinter dem bremskolben hängen um ihn zurück zu ziehen, oder außen drücken, spielt dabei keine rolle. aber der gleichmässigen bewegung der bremskolben verhilft es.

auf alle fälle bei der breitbandbremse MT2(wohl für die breite masse) ist zu sagen, noch ist nicht aller tage abend.

die bremsleistungen müssen nicht bei allen 4 gruppen gleich sein. sie sollten aber auf alle fälle mehr gleichmäßigkeit aufweisen. nicht schon nach 5mal bremsen leichte druckpunktveränderung.

warum auch immer. es wird geraten das rad mit angebauter bremse nicht auf den kopf zu stellen.
also ehrlich, bevor man ein produkt auf den markt bringt, sollte so etwas schon der vergangenheit angehören.

für mich persönlich sind es; der lange leerweg, das ewige entlüften und die empfindlichkeit bei der montage, was zu einer besseren bremse fehlt.

vieleicht gibt es ja bald wieder gutes zu hören aus dem hause magura...

mfg

radfreund schycht
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Guest_Amiri_*
Beitrag 16.12.12 - 23:17
Beitrag #47





Guests






Da muss ich mich Scarlett anschlie en! (-:Und m chte neebnbei noch erw hnen, dass wir 30 pupertierenden Onliner fast 24 Stunden nicht online waren, was nach etwas Verwirrung dann interessante M glichkeiten der Freizeitgestaltung aufzeigte! ((-:Auf jeden Fall ein sehr gelungenes Event!
Go to the top of the page
 
+Quote Post
sapper
Beitrag 06.03.13 - 18:14
Beitrag #48


Mitglied
**

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 16
Beigetreten: 03.02.11 - 16:49
Mitglieds-Nr.: 8.813



Die Beste Bremse der Welt????????

Nun ja, ich fahre seit über 10 JAhren eine Marta SL und immer noch gerne. Aber es gibt bessere. Z.B. die neuere Marta Magnesium an meinem anderen Bike.

Und dann gibt´s die MT Modelle mad.gif

Trotz mäßiger Erfahrungsberichte wollte ich das als langjähriger Magura Kunde nicht glauben und wollte mich selber von den Eigenschaften der MT8 überzeugen. Und ohne hier lange auf Details einzugehen muss ich sagen ich würde die letzten Marta Modelle bevorzugen.

Schade das die alten Serien nicht weiter entwickelt wurden und alles in einer riesen Marketingaktion zu Gunsten der neuen, angeblich besseren Serien über den Haufen geschmissen worden ist. Tja wenn es dabei bleibt gibt es für die Zukunft auch noch andere Bremsenhersteller die ihre Hausaufgaben machen. Denn wenn man in den verschiedenen Foren liest ist es meist nicht sonderlich positiv was beim Thema Magura rumkommt.

Ein härterer Druckpunkt mit mehr Biss währe gut. Und es sollte eine alternative zu diesen EBT Schrauben entwickelt werden.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Urachfan
Beitrag 07.03.13 - 12:17
Beitrag #49


Mitglied
**

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 19
Beigetreten: 05.11.12 - 10:41
Mitglieds-Nr.: 10.371



Tja, die beste Bremse der Welt... Sie sollte zumindest BREMSEN. Das tat meine MT6 nur äußerst unzureichend, trotz zwei maliger Reklamation, deshalb hab ich sie beizeiten weiterverkauft. Und wenn ich jetzt das Trauerspiel mit dem Rückruf lese, war das auch gut so.

Der Beitrag wurde von Urachfan bearbeitet: 07.03.13 - 12:18
Go to the top of the page
 
+Quote Post
xrated
Beitrag 09.07.14 - 10:42
Beitrag #50


Mitglied
**

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 13
Beigetreten: 25.03.14 - 17:01
Mitglieds-Nr.: 11.005



Wie man hier schön sieht, kommt es den meisten nicht so aufs Gewicht an.
Die Gewinnmargen werden bei Leichtbau sicherlich höher sein aber will Magura nur noch Randgruppen ansprechen?
So verstehe ich z.B. auch nicht warum man den Belag von der Marta/Louise zur MT verkleinert hat und dadurch die Leistung abnimmt.
Und mit Leichtbau ist es generell nicht möglich maximale Bremsleistung zu liefern.
Was Magura dringend machen sollte ist eine zusätzliche variable Übersetzung im Hebel so wie es 2 Konkurrenten machen. Dürfte allerdings nicht ganz leicht sein da es schon 3 Varianten gibt die Patentgeschützt sind. Dann hätte sich das mit dem weichen Druckpunkt erledigt und die Bremskraft ist besser.
Ihr wart den anderen vor 15 Jahren weit vorraus mit den 22mm Kolben.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
lvmk9
Beitrag 13.08.14 - 10:36
Beitrag #51


Mitglied
**

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 13
Beigetreten: 08.08.14 - 13:12
Mitglieds-Nr.: 11.157



Tja Leute,
was ist die beste Bremse der Welt?
Ich glaube das ist so individuell wie die Vorliebe der Frauen zur Farbe von Lippenstift.
Das ist sicherlich genau so wie mit dem besten Auto, Motorrad, Fahrrad und eigentlich allen Dingen auf der Welt.
Es ist individuell für jeden Erdenbürger irgendwie anders.
Ich bin sicher jeder Radfahrer findet im Portfolio bei Magura die für ihn beste Bremse der Welt.
Wenn wir ehrlich sind liefert Magura (aus meiner Sicht (individuell)) sehr gute Produkte.
Das es hin und wieder Probleme mit den Bremsen gibt kann - sollte nicht - passieren. Schaut euch die Ammis oder die Japaner an, da kommt
so etwas auch mal vor.
Zur Besten Bremse der Welt gehöhrt als erstes mal die Beste Qualitätskontrolle und danach der Beste Service. Hier könnte - sollte Magura noch nachlegen bzw. besser werden.

Meine Beste Bremse war die Magura Gustav M.
Leider hat Magura die Produktion eingestellt und ich habe meine Beste Bremse damals mit dem alten MTB verkauft.
Hatte damals gedacht Magura bietet mit den neuen Bremsen was gleichwertiges.


Mein Fazit als 4-Kolben Scheibenbremsliebhaber:
Nach Gustav M, Avid Code, Shimano Saint, Cleg habe ich jetzt wieder meine beste Bremse der Welt gefunden!

Ich fahre nun schon 3 Tage mit der neuen Magura MT7 - DIE IST ES!!!!!!!
Sie erfüllt all dass, was ich an meiner Gustav M geliebt habe.

Wie Ihr also alle lest, die Beste Bremse der Welt muß wohl individuellen Ansprüchen gerecht werden.
Schafft man das als Hersteller? - Ja, und zwar in dem man verschiedene Modelle entsprechend der Kundenwünsche anbietet.
Das machen alle Hersteller und auch Magura.

Ich bin nur Froh dass Magura nach lagen Jahren Durststrecke endlich wieder eine Bremse mit mehr Bremsleistung als man eigentlich benötigt
im Portfolio hat.

Mein Tip an Magura -
Bitte Bitte macht nicht den gleichen Fehler wie damals bei der Gustav M - Wenn diese Bremse mal nicht mehr so gefragt sein sollte wie 2010 die Gustav,
dann produziert vor - legt was auf Lager - sorgt weiterhin für Ersatzteil Nachschub und denkt dabei an all die Fans die so eine Bremse nicht hergeben wollen weil sie die Beste Bremse ist die es gibt!

Ich habe daraus gelernt - Ich werde nun alle Ersatzteile einkaufen und mir einen Lagerbestand anlegen. Das passiert mir nicht noch einmal.


Die Beste Bremse die es gibt ist also die die man liebt.




Go to the top of the page
 
+Quote Post
Gudyo
Beitrag 24.07.15 - 11:41
Beitrag #52


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 2
Beigetreten: 24.07.15 - 10:08
Mitglieds-Nr.: 11.415



Ich kann meinem Vorredner nur zustimmen, fahre nunmehr Magura seit 2001 (HS 11) an meinem ATB, die Bremse ist das letzte Originalteil an dem Bike. Mein kompletter Fuhrpark trägt nun das M, Gustav am Nicolai FR, Louise am E-Bike und 2 x MT7 an HT und Fully. MT7 ist die bislang beste Bremse die mir unter die Finger gekommen ist und somit für mich die beste Bremse der Welt!
Go to the top of the page
 
+Quote Post

3 Seiten V  < 1 2 3
Closed TopicStart new topic

 



Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 20.10.17 - 00:54